Trainingsalltag während Corona: Mike Andreas

Trainingsalltag während Corona: Mike Andreas

Einen kleinen Einblick in den momentanen Alltag bietet uns Mike Andreas. Der 23-jährige Mittelfeldspieler ist seit einer Saison in Hesperingen und hat sich schnell einen Stammplatz in der Mannschaft gesichert:

Hallo Mike, erstmal herzlichen Glückwunsch zum erreichten Saisonziel und dem damit verbundenen Aufstieg! Die aktuelle Lage hat neben zahlreichen Einschränkungen im täglichen Leben auch starke Auswirkungen auf die Sportwelt, und somit auch auf den Fussballalltag. Mannschaftstraining auf Fussballplätzen ist auf unbestimmte Zeit nicht möglich. Wie hälst du dich momentan fit ?

Ich habe das Glück , dass ich im Pfälzerwald wohne. Ich gehe joggen und mache die Trainingspläne, welche für die Mannschaft bereitstehen. Ich fahre gerne Fahrrad, dies kann ich hier sehr gut und dafür habe ich ja in der Saison nicht so viel Zeit. Ich vermisse natürlich die tägliche Arbeit auf dem Platz und alleine ist ein Training mit dem Ball bis auf technische Inhalte leider sehr schwer abzubilden.

Die nationale Fussballfederation hat den forzeitigen Abbruch der Saison entschieden. Die hervorragende Hinrunde reicht somit für den Aufstieg. Wie siehst du den Abbruch der Saison?

Jeder der mich kennt , weiß, dass ich die Meisterschaft sehr gerne regulär gewonnen hätte. Ich hätte auch gerne die Emotionen nach gewonnen Spielen und dem Erreichen unseres Ziels, der Meisterschaft, gemeinsam auf dem Platz mit meinen Kammeraden und den Fans erlebt. Der Abbruch der Saison war natürlich in seiner Gesamtheit richtig. Wir sind die glücklichen Gewinner der Situation und sind dennoch aufgestiegen.

Abgesehen vom Sport, wie sieht dein Alltag in der Corona-Zeit aus ?

Ich lerne viel für meinen Bachelorabschluss. Da dies ein Fernstudium ist, bin ich nicht eingeschränkt und kann ganz normal weitermachen. Ich bin Zuhause bei meiner Familie, wir haben zusammen die Aufgaben erledigt, welche wir schon immer einmal machen wollten und für die sich im hektischen Alltag zuvor nie die Zeit gefunden haben. Die Zeit Zuhause bei der Familie genieße ich, weil ich in den letzten Jahren immer weit entfernt gewohnt habe.

Persöhnliche Kontakten sollen momentan ja auf ein Minimum reduziert werden. Wie haltet ihr in der Mannschaft Kontakt ?

Wir sind durch unser WhatsApp Gruppe verbunden. Mit einigen Mitspieler telefoniere ich auch ab und an. Durch den schnellen Abbruch konnte man sich garnicht richtig verabschieden. Einige Spieler werden anderes Weges ziehen. Das bedauere ich sehr, denn durch die gemeinsame Zeit verdient jeder einen anständigen Abschied. Ich wünsche jedem nur das Beste und viel Erfolg und Gesundheit für sich und seine Familie. Dies hätte ich sehr gerne jedem persönlich gesagt, was jetzt leider nicht mehr stattfinden wird.

Auf die Anderen freue ich mich und kann es kaum erwarten wieder gemeinsam gegen den Ball zu treten, wenn wir es wieder dürfen.

 

Vielen Dank für deine Zeit Mike, dir und deiner Familie sowie dem Rest der Mannschaft weiterhin alles Gute. Bleibt Gesund!

leibt Gesund!